04.09.2018

Artemis Quartett steht vor Erneuerung

Gründungsmitglied Eckart Runge widmet sich neuen Aufgaben
Auch Anthea Kreston verlässt das Ensemble
Das Artemis Quartett bleibt im 30. Jahr seines Bestehens weiter aktiv 

Berlin, 4. September 2018 – Zum 30jährigen Bestehen des Artemis Quartetts im Jahr 2019 wird es zwei Neuzugänge geben. Gründungsmitglied Eckart Runge verlässt nach einem letzten gemeinsamen Konzert in der jetzigen Besetzung im Mai 2019 das Artemis Quartett, um sich künstlerisch neu zu orientieren und sich mehr seiner Familie zu widmen. „Ich habe das Privileg genossen, eine sehr lange Zeit meines Musikerlebens mit vielen wundervollen Kollegen und Partnern spielen und arbeiten zu dürfen, und das einzigartige Quartett-Repertoire mit ihnen und dem Publikum teilen zu können – dafür bin ich aus tiefstem Herzen dankbar“, erklärt Eckart Runge seine Entscheidung zum Ende des Sommers 2018.

Kurz nach der internen Ankündigung Runges, das Quartett zu verlassen, entschloss sich auch die Geigerin Anthea Kreston zu einem Ausscheiden.

Das Artemis Quartett nimmt die Herausforderung an. Die Nachfolger für die Positionen der zweiten Geige und des Cellos werden noch in diesem Herbst bekannt gegeben.

Das Artemis Quartett hat in den letzten zehn Jahren bereits einige Wechsel musikalisch erlebt: 2007 schieden die Gründungsmitglieder Heime Müller und Volker Jacobsen aus, für sie kamen Gregor Sigl und Friedemann Weigle. 2012 verließ Primaria Natalia Prishepenko das Quartett und wurde durch Vineta Sareika ersetzt. Anthea Kreston war nach Friedemann Weigles Tod die letzte Veränderung im Jahr 2016.

Die buchstäblich wechselhafte Geschichte des Quartetts zeigt, dass eine Gruppe mehr ist als die Zusammenstellung von Einzelnen – zumal in der Kammermusik. Gregor Sigl, Bratschist, fasst es zusammen: „Das Artemis Quartett ist die Summe aller seiner Mitglieder. Auch der Ehemaligen und Zukünftigen.“

Ansprechpartner:
Impresariat Simmenauer GmbH, Sonia Simmenauer
Sonia.Simmenauer@impresariat-simmenauer.de,  Tel. 030-414 781 710 

 

04.09.2018

Le Quatuor Artemis face au renouveau 

Eckart Runge, violoncelliste et membre fondateur, se tourne vers de nouveaux horizons
Anthea Kreston, deuxième violon, quitte également l'ensemble
Le Quatuor Artemis, qui célèbre la 30e année de son existence en 2019, continuera 

Berlin, le 4 septembre 2018 - Le Quatuor Artemis accueillera deux nouveaux membres l'occasion de son 30e anniversaire en 2019. En effet, Eckart Runge, membre fondateur, quittera le Quatuor Artemis en mai 2019 à l’issue des derniers concerts du quatuor dans sa formation actuelle afin de consacrer plus de temps à ses propres projets artistiques ainsi qu’à sa famille. « J'ai eu le privilège de pouvoir jouer et travailler avec de nombreux collègues et partenaires, tous merveilleux, pendant une très longue période de ma vie de musicien, et d’avoir pu partager le répertoire unique du quatuor avec eux et le public - j'en suis profondément reconnaissant », explique Eckart Runge quant à sa décision prise à la fin de l'été 2018.


Peu de temps après l'annonce de Eckart Runge faite à ses partenaires de quitter le Quatuor, la violoniste Anthea Kreston a également décidé de se retirer de l’ensemble.

Le Quatuor Artemis relève le défi. Les successeurs aux postes de second violon et de violoncelle seront annoncés cet automne.

Le Quatuor Artemis a déjà connu plusieurs changements de ses membres au cours des dix dernières années: en 2007, les membres fondateurs Heime Müller et Volker Jacobsen ont quitté l’ensemble, pour être remplacés par Gregor Sigl et Friedemann Weigle. En 2012, la primaria Natalia Prishepenko a cédé sa place à Vineta Sareika. L’arrivée d’Anthea Kreston marque le plus récent changement, survenu après le décès de Friedemann Weigle en 2016.

Le parcours littéralement mouvementé du Quatuor montre qu'un groupe est plus que la simple addition des individus qui le composent - notamment en musique de chambre. L’altiste Gregor Sigl le résume ainsi : « Le Quatuor Artemis est la somme de tous ses membres, y compris les anciens et les futurs. »

Contact: Impresariat Simmenauer GmbH, Juliette Dufau
juliette.dufau@impresariat-simmenauer.de, Tél. +49 (0)30-414 781 710    

 

06.12.2017

Artemis neuen Rezidenz
Das Artemis Quartett freut sich auf die Fortsetzung seiner im Oktober 2017 begonnenen neuen Residenz bei der philharmonischen Gesellschaft Bremen.
www.Bremen.de

06.12.2017

Artemis - München, Wien und Berlin
Die Konzertreihe des Artemis Quartetts im Prinzregententheater München geht in ihre zweite Saison. Auf dem Programm stehen drei Programme, die auch im Wiener Konzerthaus und in der Berliner Philharmonie präsentiert werden. 
www.princeregenttheater.de 
+
besuchen Sie uns auf
Download (High Resolution) 
X
loading...